Vitamin D3 – besonders wichtig in der dunklen Jahreszeit

Die Funktionen des Immunsystems unterstützen

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen fallen, ist es besonders wichtig den Körper mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen, um die Abwehrkräfte zu stärken. Neben ausreichend Schlaf und Bewegung im Freien ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit viel saisonalem Gemüse und Obst wichtig, um dem Körper alle benötigten Nährstoffe in ausreichender Menge zuzuführen. Die einzelnen Komponenten des Immunsystems haben im Vergleich zu anderen Bereichen des Körpers einen höheren Bedarf an Mikronährstoffen. Der Verbrauch steigt insbesondere, wenn der Organismus vermehrt den Angriffen von krankheitsauslösenden Viren und Bakterien ausgesetzt ist. Nur eine ausreichende Versorgung mit allen immunrelevanten Mikronährstoffen ermöglicht somit den verschiedenen Abwehrmechanismen des Körpers eine optimale Funktionsweise.

Das menschliche Immunsystem ist ein sehr komplexes Geschehen. Sehr vereinfacht dargestellt, besitzt der Organismus für die Abwehr von Krankheitserregern und körperfremden Substanzen die angeborene, unspezifische Immunität und die erworbene, spezifische Immunität. Beide Systeme sind eng miteinander verzahnt. Hat ein Krankheitserreger die ersten Barrieren von Schleimhaut oder Haut überwunden, greifen bestimmte Arten von weißen Blutkörperchen der unspezifischen Abwehr direkt ein und nehmen die Erreger in sich auf und zersetzen diese, weshalb sie auch als Fresszellen bezeichnet werden. Dieser Vorgang der Aufnahme und Zersetzung von schädlichen Zellen und Stoffen wird als Phagozytose bezeichnet. Gelingt es dem unspezifischen Immunsystem nicht, die Erreger zu vernichten, übernimmt das spezifische, erworbene Immunsystem. Der Angriff der spezifischen Abwehr auf die Erreger ist sehr viel zielgerichteter, benötigt jedoch auch etwas mehr Zeit. Die spezifische Abwehrlinie besteht aus T-Lymphozyten und B-Lymphozyten, sie gehören übergeordnet ebenfalls zu den weißen Blutkörperchen. T-Lymphozyten erkennen die Erreger durch spezielle Rezeptoren, aktivieren Botenstoffe und locken dadurch weitere Abwehrzellen an oder entwickeln sich zu T-Gedächtniszellen. Bei einem erneuten Kontakt mit dem gleichen Erreger, erkennt das Immunsystem diesen nun wieder und kann schneller und stärker reagieren. B-Lymphozyten sind für die Bildung von Antikörpern zuständig. Diese Eiweißmoleküle passen genau auf die Strukturen der Erreger und sind in der Lage, sie dadurch zu binden und unschädlich zu machen.

Der Einfluss von Vitamin D3 auf das Immunsystem

Vitamin D3 (Cholecalciferol) ist ein fettlösliches Vitamin, welches der menschliche Körper mit Hilfe von UVB-Strahlung des Sonnenlichtes selbst bilden kann. Doch gerade in der dunklen Jahreszeit von Oktober bis März reicht das Sonnenlicht in unseren Breitengraden nicht aus, um genügend Vorstufen des Vitamins in der Haut bilden zu können. Zu den Vitamin D3-reichen Lebensmitteln gehören fetter Seefisch wie Aal und Lachs sowie Eigelb, eine pflanzliche Vitamin-D-Form ist das Vitamin D2 (Ergocalciferol) und ist in einigen Speisepilzen vertreten. Zu beachten ist jedoch, dass allein über die Ernährung der tägliche Vitamin-D-Bedarf von 20 Mikrogramm (800 I.E.) nicht gedeckt werden kann, denn laut der deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) werden täglich nur etwa 2 bis 4 Mikrogramm Vitamin D über die Nahrung aufgenommen [1]. Insbesondere in den Wintermonaten ist die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D3 somit sinnvoll, wenn ein starkes Absinken des Vitamin-D-Speichers vermieden werden soll.  

Vitamin D trägt zur normalen Funktion des Immunsystems bei [2], indem es die Bildung von Fresszellen der unspezifischen Immunabwehr anregt und die Funktionen der B- und T-Lymphozyten des spezifischen Immunsystems unterstützt. Es steuert die Immunregulation, also die Abwehraktivierung, als auch die Abwehrminderung, um überschießende Reaktionen zu verhindern. Vitamin D besitzt demnach eine entscheidende Schlüsselfunktion für das Immunsystem und ohne das ausreichende Vorhandensein des Vitamins können wichtige Abwehrreaktionen des spezifischen und unspezifischen Immunsystems demnach nur unzureichend ablaufen. 

Warum Vitamin D3 von Kurkraft?

Unsere Kurkraft Vitamin D3 Tropfen enthalten pro Tropfen 125µg (5000 I.E.) Vitamin D3 gelöst in MCT-Öl aus Kokos. Eine 50 ml Flasche enthält 1700 vegetarische Tropfen und wird nach pharmazeutischen Standards ausschließlich in Deutschland produziert. Die Einnahme von einem Tropfen sollte jeden fünften Tag zu einer fetthaltigen Mahlzeit erfolgen, denn dies erhöht die Aufnahme des Vitamins in den Körper. Die Einnahme einer höheren Dosis ist bei Bedarf unter Absprache mit einer fachkundigen Person möglich. Die Tropfen enthalten keinerlei unnötigen Zusatzstoffe und sind Gluten-, Laktose, Gelatine-, Gentechnik- sowie Pestizidfrei.

______________________

Quellen:

[1] https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/faqs/vitamin-d/?L=0

[2] Health Claims (EFSA): Vitamin D trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei

Kommentar verfassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert

Jetzt entdecken