Mondmilch – ein ayurvedischer Schlummertrunk

Die klassische Milch mit Honig ist bereits seit Generationen als Schlummertrunk bekannt. Das ayurvedische Pendant dazu ist die sogenannte Mondmilch. Sie wird mit wärmenden Gewürzen, wie Zimt und Vanille, verfeinert. Neben Vanille wird die beruhigende Wirkung den sogenannten Adaptogenen zugeschrieben, die sich positiv auf die Balance von Körper und Geist auswirken sollen. Ashwagandha gehört zu diesen Adaptogenen und spielt in der traditionellen indischen Heilkunst, dem Ayurveda, bereits seit etwa 3000 Jahren eine zentrale Rolle. Ashwagandha wird auch als Schlafbeere bezeichnet, was ihr Haupteinsatzgebiet bereits indiziert. Statt normaler Kuhmilch verwenden wir Hafermilch, sodass unsere Mondmilch ohne jegliche tierische Inhaltsstoffe auskommt.

Zutaten (für zwei Tassen):

500 ml Hafermilch

½ TL Zimt

2 TL Ahornsirup

4 Kapseln KURKRAFT Ashwagandha

Das Mark einer Vanilleschote

 

Zubereitung:

  1. Die Hafermilch in einen Topf geben und unter Rühren erhitzen.
  2. Zimt, Ahornsirup und Vanillemark hinzugeben. Die Kapseln aufbrechen und das Ashwagandha-Pulver hinzugeben.
  3. Nach belieben mit Blütenblättern verzieren und eine Stunde vor dem Zubettgehen genießen.

 

Hier geht’s zur Videoanleitung:

https://www.instagram.com/p/CJZA6KqKHx2/

Kommentar verfassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert

Jetzt entdecken