Hyaluron – Das kleine Molekül mit wichtiger Aufgabe im Körper

Was ist Hyaluron?

Hyaluron, auch Hyaluronsäure oder Hyaluronan genannt, ist ein wichtiger Bestandteil der Haut und der Gelenke. Aus chemischer Sicht handelt es sich bei Hyaluronsäure um ein Polysaccharid (Mehrfachzucker), der stark verwickelte Netzwerke bilden und hierin große Mengen an Wasser speichern kann. Entdeckt wurden Hyaluronsäure und ihre außerordentlich große Fähigkeit, Wasser an sich zu binden, in den 1930er Jahren. Bei weiterführenden Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass Hyaluron in der Lage ist, pro Gramm bis zu sechs Liter Wasser an sich zu binden. Das gebundene Wasser verwandelt sich dann in eine gelartige Masse. Hyaluron kann im Körper mithilfe von Proteinen in der Zellmembran selbst hergestellt werden. Im Bindegewebe fungiert es als Füllsubstanz zwischen den Hautzellen und ist außerdem ein wichtiger Bestandteil der Gelenkflüssigkeit. Mit dem Alter kann es zu einer Abnahme der Hyaluronherstellung im Körper kommen. In der Folge kann der Feuchtigkeitsgehalt im Körper sinken und es können Falten sowie Gelenkbeschwerden entstehen.

Kann Hyaluron über die Nahrung aufgenommen werden?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit ausreichend Nährstoffen kann den Körper dabei unterstützen, Hyaluron zu bilden. Besonders auf eine ausreichende Zufuhr an Vitamin C und Zink sollte geachtet werden. Da Hyaluron Wasser benötigt, um es im Körper zu binden, ist auch eine ausreichende Wasserzufuhr essenziell. Die Mindestmenge von Wasser pro Tag für den eigenen Körper kann ganz einfach berechnet werden, indem das Körpergewicht mit 0,03 multipliziert wird. Dem Körper Hyaluron über die Nahrung zuzuführen ist generell ebenfalls möglich, jedoch können nur sehr kleine Mengen Hyaluron gespeichert werden und das aufgenommene Hyaluron verbleibt nur für kurze Zeit im Körper. Lebensmittel, in denen Hyaluron vorkommt, sind zum Beispiel Süßkartoffeln, grünes Blattgemüse, Sojaprodukte, Geflügel-, Rind- und Lammfleisch sowie Bananen, Paprika und Nüsse. Eine alleinige Aufnahme von Hyaluron über Lebensmittel, um somit den Symptomen wie feuchtigkeitsarme Haut oder Gelenkschmerzen entgegenzuwirken ist aufgrund der genannten Gründe jedoch nicht möglich. Die Einnahme von Hyaluronkapseln kann hier also eine gute Alternative bieten. Ist der Speicher des Hyalurons im Körper erschöpft, muss er sich erst nach und nach wieder füllen. Hyaluronkapseln sind daher für eine langfristige Einnahme vorgesehen.

Warum Hyaluron von KURKRAFT?

Unser Hyaluronkapseln enthalten 500 mg natürliche Hyaluronsäure pro Kapsel, sind vegan, frei von Zusatzstoffen und wie alle unsere Produkte nach pharmazeutischen Standards in Deutschland hergestellt. Für die Gewinnung machen wir uns einen natürlichen Fermentationsprozess zunutze, bei dem Mais aus nachhaltigem Anbau sorgfältig geerntet, gereinigt und dann schonend und natürlich fermentiert wird. Die Einnahme von einer Kapsel am Tag sollte am besten zu einer Mahlzeit und mit ausreichend Flüssigkeit erfolgen. Die KURKRAFT Hyaluron-Kur reicht bei der von uns empfohlenen Dosierung für drei Monate.

Aufgrund der Health Claims Verordnung, die 2007 in Kraft getreten ist, ist es Herstellern und Anbietern von Nahrungsergänzungen nicht erlaubt, Aussagen über die Wirkungen der Produkte zu treffen. Bitte haben Sie aus diesem Grund Verständnis dafür, dass es uns nicht gestattet ist, Ihnen weiterführende Informationen zu etwaigen Wirkungsweisen von Hyaluron mitzuteilen. Wir empfehlen daher eine eigene Recherche im Internet oder in Fachliteratur.

Kommentar verfassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert

Jetzt entdecken