Ginkgo biloba – ein lebendes Fossil

Was ist Ginkgo biloba?

Der Ginkgobaum, welcher auch Fächerblattbaum genannt wird, wuchs bereits in seiner Urform vor 300 Millionen Jahren auf der Erde. Er wird 30-40 Meter hoch, kann bis zu 1000 Jahre alt werden und bildet eine mächtige Baumkrone aus. Der Stammumfang kann ein beträchtliches Maß von bis zu 4 Metern annehmen. Obwohl ursprünglich unterschiedliche Gattungen der Ginkgogewächse auf allen Kontinenten beheimatet waren, war dies nach dem Ende der Eiszeit nur noch in China der Fall. Heutzutage wird der Laubbaum, der botanisch einem Nadelbaum ähnelt, auch in Frankreich und den USA angebaut. Charakteristisch für den Ginkgobaum sind seine Blätter, die einem zweigeteilten Fächer ähneln. Sie sind intensiv grün gefärbt, verfärben sich im Herbst jedoch goldgelb. Das Ginkgoblatt diente im frühen China als Zahlungsmittel, dies spiegelt das hohe Ansehen des Ginkgobaumes in Asien wider und auch noch heute ist es das Wahrzeichen der Stadtverwaltung von Tokyo und ein beliebtes Symbol bei japanischen Firmen.


Wie ist die Wirkung von Ginkgo biloba?

Die nadelartigen Blätter enthalten Inhaltsstoffe wie Flavonoide als auch sogenannte Ginkgolid-Terpenlactone. Die Blätter werden als pharmazeutisch verwendeter Pflanzenteil in Form von Extrakten in Tabletten und Kapseln eingesetzt. Die Kommission E, eine selbstständige, wissenschaftliche Sachverständigenkommission für pflanzliche Arzneimittel des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) befürworten die Anwendung von standardisiertem Ginkgoblätterextrakt bei Konzentrationsschwäche, Schwindel, Ohrgeräuschen und zur Steigerung der Gehirndurchblutung. In der chinesischen Medizin wird Ginkgoblätterextrakt traditionell bei Asthma, Bluthochdruck und arterieller Durchblutungsstörung eingesetzt. Obwohl Extrakte aus den Blättern von Ginkgo biloba in langer Tradition als sicheres Heilmittel eingesetzt werden, sollten diese allerdings aufgrund Ihres Einflusses auf die Fließfähigkeit des Blutes nicht in der Schwangerschaft oder bei der Einnahme von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln verwendet werden. 

Die Blutgerinnung ist ein lebenswichtiger Vorgang, welcher in mehreren Schritten abläuft. Sie dient dazu, dass nicht bereits kleinste Gefäßverletzungen zum Verbluten führen. Bei einer Verletzung kommt es in einem ersten Schritt zu einer Gefäßverengung, anschließend bildet sich ein Blutpfropf durch das Anlagern von Blutplättchen, den sogenannten Thrombozyten. Durch die Aktivierung einer weiteren Gerinnungskaskade bildet sich ein endgültiger Thrombus und verschließt die Wunde. Eine Thrombenbildung kann jedoch auch unerwünscht in den Gefäßen stattfinden. Ginkgo biloba Extrakt besitzt eine positive, protektive Wirkung auf die Fließ- und Strömungseigenschaften des Blutes, schützt die Wände der Blutkapillaren und fördert somit die Durchblutung von insbesondere kleinen Blutgefäßen.


Warum Ginkgo biloba Extrakt von Kurkraft?

Jede unserer Ginkgo Biloba Kapseln enthält 120 mg Extrakt der höchsten Qualitätsklassifizierung. Bei einem Extraktionsverhältnis von 50:1 entspricht das 6000 mg Ginkgo biloba pro Kapsel. Die Kapseln sind vegan, laktose-, gluten-, gelatine- und gentechnikfrei und werden wie alle KURKRAFT Produkte frei von jeglichen Zusatzstoffen, Pestiziden und Schwermetallen ausschließlich in Deutschland sorgfältig nach pharmazeutischen Standards hergestellt. Die Einnahme von einer Kapsel täglich kann zu jeder Tageszeit mit ausreichend Flüssigkeit erfolgen. Da die Wirkung von Ginkgo biloba erst nach ca. 12 Wochen einsetzt, sollte die Einnahme somit durchgehend erfolgen. Die KURKRAFT Ginkgo biloba Kur reicht bei der von uns empfohlenen Dosierung für ein ganzes Jahr.

Kommentar verfassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert

Jetzt entdecken